Diesterweg-Stipendium startet in Berlin - zehnter Standort des Familienbildungsstipendiums

18. November 2016

Seit Beginn des aktuellen Schuljahres begleitet und fördert das Diesterweg-Stipendium erstmalig begabte Kinder und ihre Eltern auch in Berlin-Spandau. Damit ist die Bundeshauptstadt der zehnte Projektstandort des von der Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main initiierten Familienbildungsstipendiums. Gestern Abend sind die ersten acht Berliner Familien in einer feierlichen Auftaktveranstaltung in das zweijährige Stipendium aufgenommen worden.

Prof. Dr. Roland Kaehlbrandt, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Polytechnische Gesellschaft zeigt sich erfreut über die Ausweitung des Projekts: „Der Ansatz des Stipendiums ist deutschlandweit relevant. Da wir mit unserer Arbeit auf Frankfurt fokussiert sind, freuen wir uns sehr über die Projektausweitung nach Berlin und darüber, dass die Arbeiterwohlfahrt Berlin-Spandau das Projekt trägt und die Berlinovo Immobilien Gesellschaft mbH sie dabei unterstützt. Wir wünschen den Mitwirkenden und den Familien viel Erfolg.“

Silke Andresen-Kienz, kaufmännische Geschäftsführerin der Berlinovo Immobilien Gesellschaft mbH, die das Projekt in Spandau finanziert, begründet das Engagement der Gesellschaft folgendermaßen: „Als großer Immobiliendienstleister in Berlin steht Berlinovo für Fairness, soziale Verantwortung und Standortkompetenz. Zum unternehmerischen Bekenntnis zu Berlin gehört neben der Bereitstellung von Wohnangeboten für Menschen mit besonderen sozialen Bedürfnissen auch das Engagement von sozialen Projekten in den Kiezen. Daher haben wir die Anregung der Stiftung Polytechnische Gesellschaft, das Diesterweg-Stipendien-Programm in Spandau als Pilotprojekt für Berlin umzusetzen, gerne unterstützt.“

Durchgeführt wird das Diesterweg-Stipendium in der Bundeshauptstadt vom AWO Kreisverband Berlin-Spandau. „Wir freuen uns sehr, das erste Projekt in Berlin umzusetzen, das den Übergang von der Grundschule in die weiterführende Schulen begleitet“, sagte die Geschäftsführerin des Kreisverbands, Martina Spitzl.

Schirmherr des Diesterweg-Stipendiums in Berlin ist der Spandauer Bezirksbürgermeister Helmut Kleebank, der den Stipendiaten-Familien ebenfalls gute Wünsche mit auf den Weg gibt: „Ich freue mich sehr über das Engagement der Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main hier in Spandau. Dadurch können an drei Spandauer Schulen Schülerinnen und Schüler mit ihren Familien gefördert werden. Ich wünsche den Stipendiaten alles Gute für ihre zukünftige Schullaufbahn.“

Das Diesterweg-Stipendium ist das erste Bildungsstipendium für Familien in Deutschland.  2008 von der Stiftung Polytechnische Gesellschaft initiiert und benannt nach dem Begründer der Volksschule und Mitglied der Polytechnischen Gesellschaft e. V., Adolph Diesterweg (1790-1866), bietet es Viertklässlern gezielte Förderung beim Übergang in die weiterführende Schule und begleitet die Kinder und ihre Eltern mit einem breit gefächerten Bildungsprogramm. Das Stipendium soll dazu beitragen, die Bildungschancen von Kindern mit gutem Leistungspotenzial, aber förderbedürftigen Deutschkenntnissen zu erhöhen und die Eltern als Bildungsbegleiter ihrer Kinder zu stärken. Den teilnehmenden Familien bietet es unter anderem Akademietage für Kinder und Eltern, Exkursionen zu Bildungsorten sowie Kindertreffs zur Deutschförderung und Elterntreffs zu aktuellen Bildungsthemen. Jede Familie kann außerdem bis zu 600 Euro jährlich für bildungsbezogene Anschaffungen und Maßnahmen beantragen. Neben Frankfurt und Berlin wird es aktuell in Hannover (seit 2011), Hamburg (seit 2012), Darmstadt und Kirn an der Nahe (beide seit 2013), Dortmund (seit 2014), Duisburg, Osnabrück und Offenbach (seit 2015) angeboten. Insgesamt sind deutschlandweit schon mehr als 1.500 Personen gefördert worden.

 

Informationen zu Transfer und Projektstandorten: Gisela von Auer, Beauftragte für Nachhaltigkeit und Transfer

Tel.: 069 / 789 889 25 oder 0177 / 96 33 257, E-Mail: vonauer [at] sptg [dot] de

www.diesterweg-stipendium.de

 

Über berlinovo:

berlinovo entstand 2012 aus der 2006 gegründeten BIH Berliner Immobilien Holding GmbH und ihren Tochtergesellschaften. berlinovo ist eine Beteiligung des Landes Berlin. Im Bestand des Unternehmens befinden sich 395 Objekte, davon 2 Objekte im Ausland. Bundesweit managt berlinovo rund 26.700 Mieteinheiten mit einer Gesamtfläche von 3,34 Mio. m² Mietfläche und einer Jahressollmiete von über 323 Mio. €. Da­runter befinden sich rund 17.800 Wohnungen, 6.600 möblierte Apartments und 2.300 Gewerbeeinheiten (Portfoliozahlen 24 Fonds, Stand 31.12.2015). berlinovo beschäftigt rund 340 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
 

Als Ergänzung dieser Pressemitteilung erhalten Sie folgende Unterlagen:

Informationsbroschüre Diesterweg-Stipendium