Etabliertes Nahversorgungszentrum in Braunlage (Niedersachsen)

Bei dem Verkaufsobjekt handelt es sich um einen freistehenden, L-förmigen, eingeschossigen Baukörper, der 1999 in einschaliger Porotonsteinbauweise mit Stahlbetonstützen und weißer Putzfassade errichtet wurde. 

Die gepflegte Handelsimmobilie weißt 2 Mieteinheiten in folgender Größenordnungen auf: ca. 1.093 m² (Lebensmitteldiscounter) sowie ca. 358 m² (Textildiscounter) und verfügt somit über eine Mietfläche von insgesamt rund 1.451 m².

Mit ca. 90 Freiflächenstellplätzen auf dem insgesamt 6.200 m² großen Grundstück stehen den Besuchern ausreichend Parkmöglichkeiten zur Verfügung.

Beschreibung Lage: 

Das Verkaufsobjekt befindet sich etwa 1 km südöstlich des Ortskerns von Braunlage, in einem Gewerbegebiet. Über die Ortsdurchgangsstraße (Bahnhofsstraße/Tanner Straße), welche im weiteren Verlauf Anschluss an die B 27 (500 m) und die B 242 bzw. B4 (1,3 km) bietet, ist die Immobilie gut zu erreichen. Nächste Autobahnanschlussstellen liegen jeweils etwa 35 km entfernt (A 36 („Abfahrt 13 Osterwieck“) und A 38 (Grosswechsungen)).

Auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist der Standort hervorragend erreichbar. Nächstgelegene Bushaltestelle befindet sich in unmittelbarer Nähe des Objektes.

Das direkte Umfeld ist durch weitere Einzelhandels- und Gewerbebetriebe insbesondere aus dem Bereich Pensionen gekennzeichnet, von denen positive Agglomerationseffekte ausgehen. Nordwestlich, westlich und südlich schließen sich Wohngebiete an. Für die Bewohner der Wohnsiedlungen und Pensionsgäste ist das Nahversorgungszentrum fußläufig schnell zu erreichen.

Zusätzliche Information: 

Das Objekt ist vollständig vermietet.

Nähere Informationen hierzu erhalten Sie nach Abgabe der als Anlage zu diesem Informationsmemorandum beigefügten Vertraulichkeitserklärung.

Ende der indikativen Phase (Gebotsabgabe): 15.07.2019