Erfolgreiche Umfinanzierung der Immobiliendarlehen der berlinovo Fonds

1. Februar 2019

Am 31.01.2019 wurden zwischen 15 von der Berlinovo Immobilien Gesellschaft mbH gemanagten Immobilienfonds und Objektgesellschaften sowie einem Konsortium aus der Berlin Hyp als Konsortialführer, der Berliner Sparkasse und der IBB nunmehr alle Kreditverträge zur Umfinanzierung eines wesentlichen Teils des Kreditportfolios der berlinovo Gruppe unterzeichnet.

Das Darlehensvolumen der neuen Kreditverträge beträgt ca. 1,15 Mrd. €. Durch die Refinanzierung, die sich im Wesentlichen auf die im Bestand der berlinovo verbleibenden Objekte bezieht, werden die aktuellen Marktkonditionen langfristig gesichert. Die Laufzeit der Kreditverträge beträgt bis zu 20 Jahre.

"Mit dem erfolgreichen Abschluss der Transaktion ist eine Optimierung der Finanzierungssituation in den Fonds und Objektgesellschaften gelungen, die den strategischen Wandel der berlinovo hin zu einem Immobilienbestandshalter maßgeblich zukunftsorientiert gestaltet“, sagte Silke Andresen-Kienz, kaufmännische Geschäftsführerin der berlinovo. Darüber hinaus konnte durch Diversifikation der Finanzierungsstruktur die Flexibilität für noch geplante Objektverkäufe erhalten bleiben.

Während des Transaktionsprozesses waren M.M. Warburg als Debt Advisor und Lindenpartners als juristischer Berater für die berlinovo involviert.